litterata  :  Reportagen  :  Reportagen von 2007  :  Verborgenes Leben  
Veranstaltungen
Freundeskreis
Reportagen
Mironde Verlag
      login
  E-Mail  
  Passwort  
      login
  Registrieren Sie sich hier oder bearbeiten Sie Ihr Profil
Suche  
   

Sehr eindringlich gerieten die Passagen, in denen die Ich-Erzählerin die Versuche zur Wiedererlangung eines selbstbestimmten Lebens schildert. Die Zuschauer lauschten aufmerksam der Lesung. Die Autorin erzählt aus einem beschädigten Leben in einer Sprache, die den Hörern zunächst ungewohnt erschien. Auf den zweiten Blick wurde aber deutlich, dass die Autorin Verborgenes, Unsagbares auszusprechen vermag.

 
 

Leider las die Autorin keines der Gedichte aus dem zweiten Teil ihres Buches. Die Melodik der Sprache ist hier eine ganz andere. Spannungen werden aufgehoben. Harmonie und Hoffnung überwiegen.

 
 

Im Wechsel mit den Text-Passagen sang Diana Hamann gemeinsam mit dem bekannten Autor Lothar Becker zum Klang ihrer Gitarren. Die Illustrationen des Buches stammen ebenfalls von Diana Hamann. Eine äußerst vielseitige Künstlerin. Man wird sicher noch mehr von ihr hören und sehen.
Birgit Eichler

 
 

Information
Hamann, Diana: Verborgenes Leben. Alltag in Psychiatrie und Heim.
Brosch., 11,5 × 17,5 cm, 72 S., limitierte und nummerierte Auflage, Mironde Verlag 2007, ISBN 978-3-937654-20-1
www.mironde.com

 
 

Copyright © 2009 Mironde Verlag.
Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung ist untersagt.

Verborgenes Leben
Diana Hamann stellt ihr erstes Buch vor
 

Am 18. Juli hatte Diana Hamann zur Vorstellung ihres ersten Buches in die Diakonie von Limbach-Oberfrohna eingeladen. Hausherr Gerhard Schönherr begrüßte die Gäste. Diana Hamann las zunächst eine Passage aus der Geschichte, die dem Band auch den Titel gab. Die namenlose Ich-Erzählerin schildert eine Episode ihres Lebens. Alltag, Familie und Schule spielen eine Rolle. Die jugendliche Ich-Erzählerin gerät in Spannungen und unausgesprochene Konflikte. Es folgt die Trennung der Eltern. Einweisung in die Psychiatrie.

Artikel versenden
Artikel drucken
Mapsite
litterata