litterata  :  Reportagen  :  Reportagen von 2008  :  Buchvorstellung in Stollberg  
Veranstaltungen
Freundeskreis
Reportagen
Mironde Verlag
      login
  E-Mail  
  Passwort  
      login
  Registrieren Sie sich hier oder bearbeiten Sie Ihr Profil
Suche  
   

Foto: die drei Herausgeber, von links, Eberhard Görner, Uwe Schneider und Klaus Walther

Am sonnigen Nachmittag des 17. Juli 2008 stellten die Herausgeber Professor Eberhard Görner, Bürgermeister Uwe Schneider und Dr. Klaus Walther das Buch im lichtdurchfluteten Saal der Stollberger Sparkasse dem interessierten Publikum vor. Neben den Herausgebern waren die Fotografin Johanna Diehl, die Autorinnen Petra Wötzel und Christina Zehrfeld, sowie die Autoren Wolfgang Frech und Horst Rößler am Gelingen dieses Buches beteiligt.

 
 

Zu jeder Buchvorstellung gehört das Signieren

Dr. Klaus Walther verwies zu Beginn der Veranstaltung auf den Abschied vom Kreises Stollberg. Aber jedem Abschied, so Klaus Walther mit Verweis auf Hermann Hesse, liege auch ein Anfang inne. Der Kreis geht in den, im Rahmen der allerneuesten Reform in den Erzgebirgskreis ein. (Und es wird wohl nicht die letzte »Reform« dieser Art sein.) Klaus Walther dankte allen Beteiligten und hob besonders die Unterstützung von Landrat Udo Hertwich für das Projekt heraus.
Die Herausgeber könnten im besten Falle »Hineingeber« sein. Die Idee sei es gewesen, einen Augenblick, gleichsam eine Momentaufnahme des Kreises Stollberg zu liefern. Diesem Ansatz folgten auch die 125 Farbfotos.
Landrat Udo Hertwich fügte an, dass er von der Idee des Buches begeistert war, als Klaus Walther damit zu ihm kam. Er habe sich mehrfach mit Klaus Walther in Sachen Buchprojekt getroffen. Am Ende sei ihm die Zeit endlos vorgekommen, bis das Buch wirklich erschien. Er hoffe und wünsche, dass der Kreis Stollberg mit Stolz und Selbstbewusstsein in den neuen Erzgebirgskreis eingehe. Das Buch könne den Bürgern dabei helfen.




 
 

Die Autoren kamen mit Pressevertretern ins Gespräch

Im Anschluss lasen die drei Herausgeber ihre Texte. Deren literarische Niveau verdeutlichet dem Zuhörer, dass das Buch nicht nur eine Art Lexikon aller Städte und Gemeinden des Kreises Stollberg bietet, sondern auch einen poetischen Blick auf die Heimat. Damit sprengt dieses Buch Genregrenzen. Gerade das dürfte sich als sein besonderer Vorzug erweisen. Dem Leser, der sich nicht mit dem alltäglichen Medienschwachsinn begnügen möchte, der sich den Luxus des eigenen Nachdenkens leistet, dem die Geschichte der Erzgebirgsregion zwischen Industrialisierung und Globalisierung am Herzen liegt, dem sei dieses Buch besonders empfohlen.
Johannes Eichenthal

 
 

Information

Ortstermin. Bilder aus dem Stollberger Land.
Herausgegeben von Eberhard Görner, Uwe Schneider und Klaus Walther
Fotos von Johanna Diehl
Format 21,7 × 25 cm, fester Einband, Fadenheftung, 144 Seiten, 125 Farbfotos.
Hergestellt wurde das Buch in der Westermann-Druckerei Zwickau

ISBN 978-3-937654-28-7     Verkaufspreis 16,00 €

Das Buch ist in allen Buchhandlungen erhältlich


 
 

Copyright © 2009 Mironde Verlag.
Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung ist untersagt.

Ortstermin. Bilder aus dem Stollberger Land.
Literarische Feierstunde in der Sparkasse Stollberg
 

Das mehrdeutige Wort »Ortstermin« – das klingt zunächst nach einem Kriminalkommissar und dessen Ermittlungen in einem Mordfall. Doch der Untertitel des Buches »Bilder aus dem Stollberger Land« beruhigt uns schließlich: es ist kein Kriminalroman, sondern ein Bildband. Wir lesen also Orts-Termin.
Das Wort Ort bezieht sich auf Stollberg und alle Städte und Gemeindes des gleichnamigen Kreises.
Das Wort Termin, bezieht sich auf den 31. Juli 2008, das Datum des Übergehens des Kreises Stollberg in den neuen Erzgebirgskreis. Im Unterschied zu anderen Kreisen und Orten beging man diesen Termin in Stollberg mit einer literarischen Feierstunde.


Artikel versenden
Artikel drucken
Mapsite
litterata