litterata  :  Reportagen  :  Reportagen von 2008  :  ChemNetzWerk stellte sich erstmals vor  
Veranstaltungen
Freundeskreis
Reportagen
Mironde Verlag
      login
  E-Mail  
  Passwort  
      login
  Registrieren Sie sich hier oder bearbeiten Sie Ihr Profil
Suche  
   

Zahlreiche interessierte Zuschauer fuhren an diesem 16. Oktober nicht nach Frankfurt ..., sondern besuchten um 20.30 Uhr die Buchhandlung Lessing und Kompanie auf dem Chemnitzer Kaßberg. Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn stellten sich die Mitglieder des ChemNetzWerkes den Gäste vor. Und dann begann auch schon ein Lesemarathon über zwei Runden. Man erfuhr, wie japanische Krieger lernten zu siegen, ohne zu kämpfen. Man konnte der Kinderbuchautorin Ulrike Leubner und ihrer liebevollen Sprache lauschen. Man erfuhr etwas über die Hintergründe des Chemnitzer Sagenschatze u.v.a.

 
 

Foto: Die Mitglieder von ChemNetzWerk

Der Chemnitzer Hans Brinkmann, einer der besten deutschsprachigen Lyriker der Gegenwart, trat mit reissenden Wortkaskaden auf. Brinkmann horcht, wie ein Arzt, die gen-manipulierten Wortungetüme der Mächtigen, die Tag und Nacht in unsere Ohren kriechen wollen, auf ihren wirklichen Gehalt ab. Mit seiner Sprache heilt er diese kritikresistenden Konstrukte der Medienbeherrscher, indem er ihnen ihren eigenen Un-Sinn vorspricht. Semantische Homöopathie. Mitunter konnte man glauben, man säße im Kabarett, wenn da nicht der Ernst des Arztes wäre, der die klaffenden »Löcher im Boden der Tatsachen« zur Sprache bringt, aber von unten aus gesehen.

 
 

Foto: Der Chemnitzer Lyriker Hans Brinkmann

Zwischen den Leseblöcken trat zunächst der Gitarrist Holm Kriege solo auf, später mit seinem Percussions-Partner vom Rockmusikduo »Solche«. Die engagierten Eigenkompositionen dieser jungen Leute brachten die Buchhandlung fast zum Wanken. Aber zum Glück waren die Zuschauer gleichmäßig verteilt ... und so wird dieser Abend bei den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben.
Johannes Eichenthal

 
 

Information
www.chemnetzwerk.de

 
 

Copyright © 2009 Mironde Verlag.
Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung ist untersagt.

ChemNetzWerk stellte sich erstmals vor
Chemnitzer Buchmesse bei Lessing und Kompanie
 

In der Chemnitzer Buchhandlung Lessing und Kompanie auf dem Kaßberg finden an Donnerstagabenden regelmäßig Lesungen und Buchvorstellungen statt. Am 16. Oktober hatte das sogenannte »ChemNetzWerk« zur »Chemnitzer Buchmesse« eingeladen, um sich dem Publikum erstmals gemeinsam vorzustellen. Hinter diesem Namen verbergen sich bis jetzt Palisander-Verlag, ClauS-Verlag, Eichenspinner-Verlag, Mironde-Verlag, die ASL Sprachschule und das EOR Media-Studio Chemnitz. Die Veranstaltung war gleichzeitig eine Art Generalprobe für den Auftritt des ChemNetzWerk zur Leipziger Buchmesse 2009.

Artikel versenden
Artikel drucken
Mapsite
litterata