litterata  :  Reportagen  :  Frühlingserwachen  
Veranstaltungen
Freundeskreis
Reportagen
Mironde Verlag
      login
  E-Mail  
  Passwort  
      login
  Registrieren Sie sich hier oder bearbeiten Sie Ihr Profil
Suche  
   

Bürgermeister Klaus Kertzscher eröffnete die Ausstellung von Malerei, Grafik und Plastik der Petra Hammer. Nach der Laudatio bedankte sich die Künstlerin für den überwältigenden Besuch. Die Ausstellung dokumentiert was eine engagierte Kunstlehrerin im Lauf der Jahre alles zustande bringen kann, wenn sie sich engagieren will, wenn sie Künstler kennen lernen will und wenn sie das ganze Leben lang offen für neue Anregungen sein will.

 
 

Unter den Besuchern waren auch Mitglieder des Niederfrohnaer Gemeinderates und des Heimatvereines.

 
 

Zahlreiche Künstlerkollegen gaben Petra Hammer die Ehre ihres Besuches. Wir sahen Bettina Haller, Birgit Reichert und Jürgen Höritzsch. Auf dem Foto diskutiert Klaus Hirsch (li.) mit Jörg Steinbach.

 
 

Die Stimmung der Eröffnungsfeier wurde wesentlich von der Band (m)anyway bestimmt, die der Künstlerin eine Art Ständchen präsentierten. Ohne Marotten und Allüren spielten die Herren melancholischen Folk-Rock von der feinen Art. Die Musik kam aus den Herzen. (Ein Lehrer, ein Tischlermeister und ein Elektromeister!).
Wir waren begeistert.
Johannes Eichenthal

Information
Die Ausstellung ist zu den regulären Öffnungszeiten des Rathauses und auf telefonische Anmeldung zu besichtigen.
www.niederfrohna.de
Tel. (0 37 22) 9 22 45

 
 

Copyright © 2009 Mironde Verlag.
Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Nachrichten sind nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung ist untersagt.

Frühlingserwachen
Petra Hammer eröffnete Ausstellung in der Kleinen Rathausgalerie Niederfrohna
 

Am Nachmittag des 30. April erlebte die Kleine Galerie im Niederfrohnaer Rathaus einen großen Besucheransturm. Der große Parkplatz vermochte die Autos nicht mehr zu fassen. Besucher-Welle auf Welle rollte heran. Der Galerieraum fasste schon lange keine Besucher mehr. Dich gedrängt mussten die Spätgekommenen die Ereignisse durch die Tür beobachten. Aber immer noch drängten neue Besucher in das Rathaus hinein. Nach einem längeren Winterschlaf erwachte die Kleine Galerie an diesem letzten Aprilnachmittag zu neuem Leben.

Artikel versenden
Artikel drucken
Mapsite
litterata