Reportagen

DER HERDER-BRIEFE HERAUSGEBER

Ein Gastbeitrag von Andreas Eichler

Die Internationale Herder-Gesellschaft teilte gestern mit, dass am 3. November 2017 der große Herder-Briefe-Herausgeber Dr. phil. Günter Arnold, nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben sei. Der am 22. September 1943 in Bischofswerda geborene Günter Arnold war auch Autor und Illustrator des Mironde Verlages.

Bereits anlässlich seines 65. Geburtstags ehrten Freunde und Kollegen Günter Arnold mit einer Festschrift. Zu den Autoren gehören Wolfgang Proß, Ulrich Gaier, Albert Meier, Heide Hollmer, Ralph Häfner, Martin Keßler, Christoph Bultmann, Michael Zaremba †, John W. Rogersohn, Martin Bollacher, Claudia Taszus, Elĩna Krastina, Thomas Taterka, Beata Paŝkevica, John Vivian, Thomas C. Starnes, Joseph Kohnen und Ulrich Joost. Günter Arnolds Lebenswerk waren die Herder-Briefe, die er mit der Herausgabe des 18. Bandes im Jahre 2016 erfolgreich abschließen konnte. Er war auch Herausgeber des Bandes 10 der Frankfurter Herder-Ausgabe, in der eine Auswahl an Herders Arbeiten von dessen »Fazit«, der »Summe« seines Lebenswerkes, des Zeitschriftenprojektes »Adrastea«, veröffentlicht und kommentiert wurde. Zwei Einführungen in Herders Leben und Werk, Beiträge in Zeitschriften, Handbüchern und Sammelwerken, Übersetzungen und Rezensionen ergänzen seine Herausgebertätigkeit.

 

Zur Leipziger Buchmesse 2011 nahm Günter Arnold an einer Diskussionsrunde zur neu erschienenen Einführung in Leben und Werk des Herder-Schülers Gotthilf Heinrich Schubert teil. (Foto: von links: Dr. Günter Arnold, Dr. Andreas Eichler, Dr. Klaus Walther) Günter Arnold hatte in dieser Einführung den Briefwechsel zwischen Schubert und der Familie Herder kommentiert.

 

Am 17. März 2012 nahm Günter Arnold (auf dem Foto mit Verlegerin Birgit Eichler und begeisterten Messebesuchern) an der Vorstellung des Buches von Runhild Arnold »Wer hat Angst vor Kater Sam?« teil. Von Dr. Günter Arnold stammen die kongenialen Illustrationen des Buches.

 

Günter Arnold war ein Bücher-Kenner und Liebhaber. Hier im Gespräch mit dem Antiquar Prof. Dr. Bernd Wirkus im März 2012.

 

Allein Günter Arnold vertrat am 13. Juli 2012 die Stadt Weimar, anlässlich des 200. Todestages des Herder-Freundes, gebürtigen Chemnitzers, Göttinger Professors und Chef der Göttinger Universitäts-Bibliothek, Christian Gottlob Heyne (25. September 1729–14. Juli 1812).

Am 20. Januar 2013, anlässlich des 200. Todestages,  gedachte Günter Arnold in Oßmannstedt Christoph Martin Wielands.

 

Am 3. Mai 2014 begegnete Günter Arnold dem Maler und Grafiker Osmar Osten in Weimar.

 

Dr. Günter Arnold schuf mit seinem Weitblick die strategischen Voraussetzungen, um die herrschende Reduktion von Aufklärung und Philosophie auf Zahlen und Algorithmen überwinden zu können. Für die notwendige Kehre ist die Neuerschließung des Herderschen Werkes unabdingbar. Die Herder-Briefe stellen den Zugang zum Werk dar. Die von Günter Arnold herausgegebenen Herder-Briefe werden in diesem Prozess weit über das 21. Jahrhundert hinaus eine der Grundlagen sein.

Andreas Eichler

 

Information

Johann Gottfried Herder: Briefe. Verlag Hermann Böhlaus Nachfolger. Weimar 2016. Band 18. Sachregister. Herausgegeben von der Klassik-Stiftung Weimar/ Goethe-Schiller Archiv Weimar. Bearbeitet von Günter Arnold.

Bd. 18 ISBN 978-3-7400-1271-7

Claudia Taszus (Hrsg.): Vernunft–Freiheit–Humanität. Über Johann Gottfried Herder und einige seiner Zeitgenossen. Festgabe für Günter Arnold zum 65. Geburtstag. Verlag Lumpeter & Lasel, Eutin 2008, verlag@wgriep.de

ISBN 978-3-9810674-7-7

Andreas Eichler: Gotthilf Heinrich Schubert – Ein anderer Humboldt Format 22,5 × 22,5 cm, fester Einband, Fadenheftung, runder Rücken, Lesebändchen, 96 Seiten 23 zum Teil farbige Abbildungen und Fotos. Mironde Verlag, Niederfrohna, 2010

ISBN 978-3-937654-35-5

Runhild Arnold: Wer hat Angst vor Kater Sam? Deutsch/Englisch Illustrationen von Günter Arnold. 23,4 × 30,5 cm, fester Einband, 46 S. Mironde Verlag, Niederfrohna, 2012

»Life as a cat ist still one of the best modes of existence.« The four-legged philosopher Sam knows why, but above all, his entertaining wanderings give deep insight into the whimsical world of humans.

»Das Leben als Katze ist immer noch eine der besten Existenzformen.« Der vierbeinige Philosoph Sam weiß warum. Doch seine kurzweiligen Streifzüge geben vor allem Einblicke in die kuriose Welt der Menschen.

ISBN 978-3-937654-67-6

Drucken & PDF

Hier Klicken um den Artikel DER HERDER-BRIEFE HERAUSGEBER als PDF zu erhalten.


Schreibe einen Kommentar