Reportagen

Das Wissen vom Erzgebirge

140624SZB1816
In der Bücherwelt Schwarzenberg trifft man immer Leute, die auch nach Büchern suchen, etwas wissen wollen, offen für Neues sind.
140624SZB1809
Der Buchhändler Michael Schneider, so wie ihn seine Kunden kennen, der sich die Fragen anhört, nachdenkt, schnell zu einem Regal läuft um genau das richtige Buch herauszuholen, oder im Computer nachschaut, wo dieses lieferbar ist.

140624SZB1819
Am Abend des trüben und regnerischen 24. Juni begrüßt Michael Schneider den Verleger und Mitautor Dr. Andreas Eichler zur Fotopräsentation des Erzgebirgskreisbuches. Eichler nimmt die Gäste an diesem Abend mit auf eine Reise durch das Erzgebirge. Herausgeber Dr. Klaus Walther, der schon in den 1970er Jahren einen »Reiseverführer Sachsen« herausgab, habe mit Journalisten und Fotografen seiner Generation ein Art Mentalitätsgeschichte des Erzgebirges vorgelegt, wie es sie bisher noch nicht gäbe. Der Bogen werde von der Landschaft über Heimatsagen, Handwerk, Bergbau, Kunsthandwerk, Tourismus, Gastronomie, Sport, Musik, Bildenden Kunst, Literatur, Industrie bis hin zu den Veränderungen in der Kreisstruktur der letzten Jahre gespannt. Eichlers Stimme lässt uns eine Ahnung davon entwickeln, wie sich Geschichte vollzieht.
Die Zuhörer stellen Fragen zu den Fotos: ist das die Kirche von Großrückerswalde? Ja, sie ist es. Es folgt ein Foto der Schwarzenberger Adler-Apotheke. Welcher spätere Schriftsteller wuchs hier auf? Ernst Jünger – ruft der Buchhändler, und rettet die Ehre Schwarzenbergs. Und so geht das fort, bis das Weihnachts-Kapitel vorgestellt ist, mit dem die »Wanderung« endet. Die Diskussion geht aber weiter. Manche unerwartete Fragen tauchen jetzt erst auf … Bekanntes wird neu entdeckt, Unbekanntes wird uns vertraut … Draußen ist es schon dunkel als die letzten Besucher die Bücherwelt Schwarzenberg verlassen.

140624SZB1812

Kommentar
Es ist die Person des Buchhändlers, von der es abhängt, ob eine Buchhandlung ein kultureller Begegnungsort bleibt. Die finanzielle Rentabilität ist wichtig. Aber das Buch befördert auch unser kulturelles Erbe in die Gegenwart. Es ist ein Gleichgewicht notwendig. Der Buchhändler selbst kann der entscheidende Vorzug seiner Buchhandlung sein, wie es Michael Schneider demonstriert. An sich sind die Bücher nur »bedrucktes Papier«, so wie der Text eines Buches erst mit der Stimme des Autors »erwacht«, so bekommen die Bücher in den Regalen erst durch die Hilfe des Buchhändlers individuelle Bedeutung für uns. So wie wir abstrakten Internetinformationen nur etwas abgewinnen können, wenn wir sie in unsere Vorstellung von der Entwicklung der Sache einzuordnen vermögen. Wir brauchen Gesprächspartner, um selbst die richtigen Fragen stellen zu können. Insofern war der Abend für uns eine Entdeckungsreise.
Johannes Eichenthal

Information

140624Schwarzenberg
Der Erzgebirgskreis. Landschaft. Geschichte. Gegenwart. (Hrsg. Klaus Walther):
23,4 × 30,5 cm, 176 Seiten, fester Einband, Fadenheftung, VP 19,90 €
ISBN 978-3-937654-42-3
www.mironde.com

 

Drucken & PDF

Hier Klicken um den Artikel Das Wissen vom Erzgebirge von als PDF zu erhalten.


Schreibe einen Kommentar