Essay

VOR HUNDERT JAHREN WURDE DER MALIK-VERLAG GEGRÜNDET

Die Bücher des Malik-Verlags (1916–1947) sind nicht nur literarisch wertvoll, sie gehören auch zu den schönsten überhaupt. Herzfelde hatte Illustratoren wie George Grosz und Rudolf Schlichter gewonnen. Die Einbände und Umschlage wurden aber hauptsächlich von Heartfield gestaltet und Kurt Tucholsky schrieb 1932 in der »Weltbühne«: »Wenn ich nicht Peter Panter wäre, möchte ich ein Buchumschlag im Malik-Verlag sein. Dieser John Heartfield ist wirklich ein kleines Weltwunder.«

Essay

HABEN SIE ALLES VON IHM GELESEN?

Am 25. März 2017 feierte der Büchersammler, Lektor, Verleger und Autor Klaus Walther, ein promovierter Germanist, seinen 80. Geburtstag. Er widmete sein Leben der Literatur und den Literaten. Man kann die Vielfalt seines Wirkens hier nur andeuten.   Klaus Walther gehörte in der DDR zu den Kulturschaffenden, die die notwendige Veränderung der Gesellschaft als Humanisierung […]

Essay Feature

Der eine Gott und die Mannigfaltigkeit der Religionen. Zum Abschluss der Herder-Briefausgabe

    Schloss Friedenstein in Gotha. Herder besuchte diesen Ort mehrfach. Hier lebte Prinz August von Sachsen-Gotha (1747–1806), einer der wichtigsten Brief- und Diskussionspartner Herders.     Mitte dieses Jahres erschien Band XVIII der Herder-Briefausgabe im Verlag Hermann Böhlaus Nachfolger Weimar. Band XVIII enthält das Sachregister der Kommentarbände XI bis XVII und kann nun der […]

Essay

Drei Frauen im Spanischen Krieg

  Foto: Mika Echebèhére »La Capitana« Die Frau, die als »La Capitana« zur Legende wurde, gehörte zu den ersten Milizionärinnen, die im Juli 1936 in Spanien, als die reaktionären Generäle gegen die demokratisch gewählte Volksfront-Regierung putschten, an die Font gingen. Die Bilder der ersten Tage, die noch Frauen mit lachenden Gesichtern zeigten, gekleidet in den […]

Essay

Die Erbschaft der Reformation

Obwohl das 500. Jubiläum der Reformation erst im kommenden Jahr mit offiziellen Veranstaltungen gewürdigt werden soll, erscheinen bereits jetzt Artikel und Bücher in großer Zahl zu diesem Thema. Besondere Aufmerksamkeit genießt dabei Martin Luther (1483–1546). Die Schwierigkeit besteht darin, dass uns Luthers Werk über viele Schichten von Kommentaren und Diskursen überliefert wurde. Diese historischen Vermittlungen […]

Essay

Henry James zum 100. Todestag

Aus Anlass des 100. Todestages des großen Literaten Henry James erschienen in den frei zugänglichen Teilen der Online-Ausgaben überregionaler Zeitungen erfreulicher Weise einige Artikel. Henry James wurde am 15.4.1843 in New York geboren und verstarb am 28.2.1916 in London. Klaus Walther führt in der Chemnitzer »Freien Presse« vom 25.2.2016 den Leser unter der Überschrift »Der […]

Essay

Der Brückenbauer Rückert

Am 31. Januar des Jahres 1866, vor 150 Jahren, verstarb in Neuses bei Coburg der Orientalist, Philologe, Übersetzer und Dichter Friedrich Rückert. Er wurde am 16. Mai 1788 als Sohn eines Rentamtmannes in Schweinfurt geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte er, dem Wunsch des Vaters entsprechend, ab 1805 Jura, aber zugleich auch Philologie in […]

Essay

Innovation oder Konservation?

Wir leben in einer Zeit des weltweiten Umbruchs. Alte Gewissheiten verloren ihre Bedeutung. Neue sind noch nicht in Sicht. Viele Menschen suchen nach Orientierung. Die Philosophie beschäftigt sich seit 2500 Jahren mit solchen Problemen. Aber verbindliche Debatten sind heute selten. Es überwiegen Freund-Feind-Statements von sektenartigen Netzwerken. Doch in der FAZ kann man seit einiger Zeit […]