Rezension

DER FAHRENDE SÄNGER GERHARD GUNDERMANN

Das traditionsreiche »Poesiealbum« widmet seine 338. Ausgabe dem sächsischen Dichter Gerhard Gundermann (1955–1998). In dem kleinen Bändchen werden Gedichte Gundermanns aus mehreren Jahrzehnten veröffentlicht. Die Besonderheit Gundermanns war vielleicht, dass er seine Texte für Rock-Bands geschrieben und auch zum größten Teil selbst gesungen hat. Die Lyrik wurde durch ihn wieder zum Lied; der Dichter zum […]

Rezension

ANMERKUNGEN ZU VOLKER BRAUNS KAMENZER REDE

Der Schriftsteller und Dichter Volker Braun (Jg. 1939) hielt am 26. September in der Kamenzer Klosterkirche St. Annen eine Rede. Der MDR macht den Redetext vom 2.10. an sieben Tage nachhörbar (https://www.mdr.de/kultur/radio/ipg/sendung-343034_date-2018-10-02_ipgctx-true_zc-f72de3a3.html) Dem Redner ging es um den Zustand unserer Welt und die verlorene Anschauung von der Welt, der Welt-Anschauung. Er erwähnte viele Aspekte, gebrauchte […]

Rezension

DER VOGTLÄNDISCHE DICHTER UTZ RACHOWSKI

Das traditionsreiche »Poesiealbum« widmet seine 339. Ausgabe dem vogtländischen Dichter Utz Rachowski (Jg. 1957). In dem kleinen Bändchen werden Gedichte Rachowskis aus mehreren Jahrzehnten veröffentlicht. Es überwiegen Erinnerungen an Lebensorte, Reisen, Tiere und Gedanken. Der Zusammenhang der verschiedenen Arbeiten, und die Quelle seiner Poesie, ist vielleicht, trotz oder gerade wegen seines ständigen Unterwegsseins, eine tiefe […]

Rezension

NEUE ZEITSCHRIFTEN

Die Zeitschrift mit dem ungewöhnlichen Titel »5plus. Bücher, Menschen, Themen« hat für die Nr. 1/2018 den Schwerpunkt »1968«. Gerd Koenen, Uwe Timm, Martin Schulze-Wessel, Uwe Sonneberg und Bernhard Echte kommen in dieser Rubrik zu Wort. Danach empfehlen Buchhändlerinnen und Buchhändler den Lesern besondere Bücher. Das ist vielleicht der interessanteste Teil der Zeitschrift, weil es sich […]

Rezension

NEUE JAHRBÜCHER

Unser Artikelfoto: Blick vom Garten auf das Weimarer Amts- und Wohnhaus von Johann Gottfried Herder   Das Mitteldeutsche Jahrbuch für Kultur und Geschichte erschien 2018 mit Band 25. Herausgeber ist die Stiftung Mitteldeutscher Kulturrat in Bonn. Die 350 Seiten sind in verschiedene Rubriken aufgeteilt. Von S. 19 bis 126 finden wir Aufsätze: Ismene Deter: »Günter […]

Rezension

WIEDERGELESEN: BEKENNTNISSE FÜR MEINEN STIEFSOHN

Katharina Kammer veröffentlichte ihr Buch mit dem Titel »Bekenntnisse für meinen Stiefsohn« im Jahre 2005. Auf dem Titel steht die Genrebezeichnung »Roman«. Dem Text ist ein Petrarca-Zitat vorangestellt: »Auf dem Pferd des Todes reitet die Liebe.« Der Plot ist schnell erzählt. Die Autorin lebt in der Nähe der großen Bezirksstadt Karl-Marx-Stadt, im fiktiven Städtchen »Friedrichsburg«, […]

Rezension

HERDER HEUTE

  Am 25. August 2017 jährt sich der Geburtstag von Johann Gottfried Herder zum 273. Male. Selbst im deutschsprachigen Raum ist er heute nahezu vergessen. Mit dem ideologischen Verdikt eines »postnationalen Zeitalters« versuchen Teile der Funktionseliten ihrer Verantwortung für das nationale kulturelle Erbe zu entkommen.   In diesem Lichte hat die Veröffentlichung »Skepsis und Hoffnung« […]

Rezension

EIN NEUES BUCH VON CHARLES TAYLOR

Der international anerkannte, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Politikwissenschaftler und Philosoph Charles Taylor (Jahrgang 1931) legte im Suhrkamp Verlag ein neues Buch mit dem Titel »Das sprachbegabte Tier. Grundzüge des menschlichen Sprachvermögens.« vor. Der Titel erweckte bei uns die Hoffnung auf eine lange fällige Reform in der Philosophie. Zumal die Wahl des Titels, so der Autor am Ende des […]