Reportagen

Oldtimer-Freunde in Niederfrohna

150325Niederfrohna5225

Der Abend des 25. März ließ uns den kommenden Sommer schon einmal erahnen. An diesem Abend trat der Oldtimer-Experte, Sammler und Autor Frieder Bach (li.) im Saal des Rathauses Niederfrohna zu einem Vortrag über den F 9, den sächsischen Konkurrenten des »Volkswagens« auf. Frieder Bach ist aber auch der Initiator des Sächsischen Fahrzeugmuseums in Chemnitz, und, nach frühen Ausflügen in den Leistungssport, immer noch begeisterter Oldtimer-Rennfahrer. Der Sport war auch das Thema seines Gespräches mit dem Niederfrohnaer Bürgermeister Klaus Kertzscher (re.).

150325Niederfrohna5226

Der Saal füllte sich langsam, fast bis auf den letzten Platz. Dann ging es los. Frieder Bach präsentierte Bilder und erzählte Geschichten dazu. Bemerkenswert ist, welche Namen, Zahlen und Fakten er dabei ständig in Querverweisen anfügt.

150325Niederfrohna5229

Frieder Bach hob die innovative Leistung der Auto-Union-Entwickler bei der Schöp­fung des F 9 hervor. Im Unterschied zur Konkurrenz wurden sie dabei nicht staatlich gefördert. Das 1935 staatlich gesetzte Ziel ein Auto für 1000,– Mark zu produzieren, sei eigentlich, unter Berücksichtigung aller Entwicklungskosten, nicht möglich gewesen. Aber bei der Auto-Union in Chemnitz nahm man die Herausforderung an. Beginnend beim 3-Zylinder-2-Takt-Motor von 1938, über die Rahmenkonstruktion, wurde das Auto mit einer charakteristischen, plastisch beeindruckenden Karosserie vollendet. Doch kriegsbedingt waren bis 1945 nur Prototypen möglich.

Nach 1945 begann man in Chemnitz und Ingolstadt mit der Weiterentwicklung des F 9, bis eine Klage der Schweizer Importeure des westdeutschen Modells gegen die Importeure aus Ostdeutschland der interessanten Parallelentwicklung ein Ende setzte. Frieder Bach verwies dabei auf die westdeutsche Version eines F 89, ein F 8-Motor mit einer F 9-Karosserie, wie auf den ostdeutschen Prototyp eines F 8 mit einem F 9-Motor, der, so Frieder Bach, eigentlich F 98 hätte heißen müssen. Die Entwicklung mündete dann in Audi und Wartburg.

150325Niederfrohna5230

Im Publikum waren, gemessen an der Thematik, auffallend viele Damen.

150325Niederfrohna5237

Selbstverständlich beantwortete Frieder Bach Fragen der Zuschauer, bis lange nach dem Ende der Veranstaltung. Bürgermeister Klaus Kertzscher und der Heimatverein dankten Frieder Bach und wünschten sich zugleich über künftige Bücher ebensolche Vorträge in Niederfrohna. Den Organisatoren der kleinen Gemeinde Niederfrohna ist für diese Veranstaltung zu danken.

 

Information

Im Sächsischen Fahrzeugmuseum ist bis 15.6.2015 eine F 9-Ausstellung zu sehen.

www.fahrzeugmuseum-chemnitz.de

Zur Ausstellung erschien ein Katalog

141204Chemnitz9783937654881

Frieder Bach / Dirk Schmerschneider: F 9 – der sächsische Konkurrent des »Volkswagens«, 23 × 23 cm, 84 Seiten, Broschur, 100 zum Teil farbige Fotos und Abbildungen, VP 12,50 €, ISBN 978-3-937654-88-1

Bestellmöglichkeit: www.mironde.com

2014/15 gibt es mehrere Jubiläen für die Dreizylinder-Zweitakt­fahrzeuge vom Typ F 9, die der Kraftfahrzeugentwicklung in beiden deutschen Staaten über längere Zeit einen prägenden Stempel aufdrückten.

– vor ca. 75 Jahren begann bei der Auto Union die intensive Konstruktionsarbeit an einem Auto mit Dreizylinder-DKW-Motor

– vor 65 Jahren begann in beiden deutschen Staaten eine neue Autoherstellung auf der Basis dieser Konstruktion

– im Frühjahr 1950 stand ein bildschöner zweisitziger Sportwagen auf der Leipziger Frühjahrsmesse

– im Juni 1950 bestritt ein F 9-Rennwagen sein erstes Rennen am Sternberg in Thüringen

Aus diesen gegebenen Anlässen heraus entstand im Museum für Sächsische Fahrzeuge in Chemnitz eine Sonderausstellung über diesen Fahrzeugtyp, die am 5. Dezember 2014 eröffnet wurde, und als Ergänzung dazu die vorliegende Publikation.

Drucken & PDF

Hier Klicken um den Artikel Oldtimer-Freunde in Niederfrohna von als PDF zu erhalten.


One thought on “Oldtimer-Freunde in Niederfrohna”

Schreibe einen Kommentar