Reportagen

Was ist Heimat?

Am 30. August 2016 zog es zahlreiche Historiker und Heimathistoriker in das Rathaus Limbach-Oberfrohna, in die Stadt des Tages der Sachsen 2016. Anlass war die angekündigte Vorstellung eines Sonderheftes zur Geschichte der Stadt Limbach-Oberfrohna.

160830SHB0892

Oberbürgermeister Jesko Vogel (vorn Mitte / Freie Wähler), ein promovierter Historiker, begrüßte die Teilnehmer des Plenums. Er hob hervor, dass er sich über die Möglichkeit eines Themenheftes zu seiner Heimatstadt besonders gefreut habe, auch weil er die Sächsischen Heimatblätter seit Jahrzehnten kenne und schätze.

160830SHB0899

 

Dr. Matthias Donath  (4. v. re.) einer der beiden Herausgeber der Sächsischen Heimatblätter, betonte, dass man das Sonderheft als eine Ergänzung und Weiterführung des 1962 im Akademie-Verlag erschienenen, vielzitierten Buches »Das Limbacher Land« verstehe.

Der langjährige Herausgeber Dr. Klaus Gumnior (3. v. re.) erinnerte daran, dass die Sächsischen Heimatblätter – eine Unabhängige Zeitschrift für Sächsische Geschichte, Landeskunde, Natur und Umwelt – bereits im 62. Jahrgang ohne Unterbrechung herausgegeben werden.

Heute liegen die Probleme, im Unterschied zu den 1950er Jahren, nicht mehr bei Papierkontingenten. Es gehört aber ein ungeheurer verlegerischer Aufwand dazu, die notwendigen finanziellen Voraussetzungen und die intellektuellen Ressourcen zu mobilisieren, da heute in der Regel für wissenschaftliche Artikel auch kein Honorar mehr gezahlt werden kann, um ein solches Projekt zu realisieren. Wer kennt sie nicht, die »Helden«, die immer mit dem prahlen, was sie schreiben könnten, am Ende aber keinen Termin halten oder gar nicht einmal etwas zu Papier bringen. Bei diesem Projekt wurden jedoch alle Termine gehalten!

Früher wurden die Zeitschriften den Verlegern aus den Händen gerissen. Heute sinkt leider das Interesse an Büchern und Zeitschriften beim breiten Publikum drastisch. Man arbeitet also für ein kleines, interessiertes Publikum.

Der Dresdner Professor Uwe Ullrich Jäschke, der seit Jahren die einleitenden landeskundlichen Artikel und speziellen Karten beisteuert, hob am Ende hervor, dass er bei jedem Themenheft mit einer Stadt des Tages der Sachsen regionale Besonderheiten kennengelernt habe. Das ist der Punkt: Geschichte vollzieht sich immer vor Ort, immer konkret, nie abstrakt. In jedem Stadtteil und jedem Dorf anders. Heimat trägt den Reichtum des Besonderen in sich. Diesen Reichtum des Besonderen, der in den großen Lehrbüchern fehlt, können nur die Heimathistoriker beitragen. Insofern ist das Themenheft Limbach-Oberfrohna wahrscheinlich auf Jahrzehnte hinaus das neue Standardwerk zur Geschichte der Region Limbacher Land. Den Herausgebern, Autoren und der Stadt ist eine dauerhafte Leistung gelungen, die auch dann noch bestehen wird, wenn niemand mehr an den Tag der Sachsen 2016 denkt, so Herausgeber Donath. Herzlichen Glückwunsch den Autoren, der Stadt und den Leserinnen und Lesern.

Johannes Eichenthal

Information

160830SHBCover

In Limbach Oberfrohna wird vom 2.– 4. September der Tag der Sachsen durchgeführt.

Sas Sonderheft der Sächsischen Heimatblätter wird an diesen Tagen im Esche-Industriemuseum, in der Buchhandlung am Johannisplatz, in der Stadtinformation und in zehn Informationspunkten im ganzen Stadtgebiet verkauft.

Sächsische Himatblätter 3/2016 (62. Jahrgang)

21 × 29,5 cm, 136 Seiten, 4/4-farbig, Klebebindung, Broschur,

ISSN 0486-8234 VP 12,00 Euro

Herausgeber: Zentrum für Kultur und Geschichte

E-Mail: shb@zkg-dd.de

Drucken & PDF

Hier Klicken um den Artikel Was ist Heimat? von als PDF zu erhalten.


Schreibe einen Kommentar