Reportagen

WALTER JURMANN IN DER ST. JOHANNES-KIRCHE NIEDERWÜRSCHNITZ

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Lugau-Niederwürschnitz hatte für Sonnabend, den 13. April 2019 zu einer Musikalischen Lesung eingeladen. Gemeindepfarrerin Sabine Hacker begrüßte um 15 Uhr Prof. Eberhard Görner und das Salon-Streichorchester Dresden in der St. Johannes-Kirche Niederwürschnitz.

Der 13. April hatte mit Schneefall begonnen. Auch auf der Fahrt nach Niederwürschnitz waren uns Schneeflocken entgegen gekommen. Der Sänger des Salon-Streichorchesters begann hoffnungsfroh mit dem Walter-Jurmann-Klassiker »Veronika der Lenz ist da!« Damit hatten die Dresdner Musiker sofort den Sehnsuchts-Nerv des Publikums getroffen.

Eberhard Görner stellte den Lebensweg des 1903 in Wien geborenen Walter Jurmann vor. Dieser hatte 1925 vom Medizinstudium in die Filmmusikbranche gewechselt, war 1927 nach Berlin in die Film-Welthauptstadt gegangen, komponierte Filmmusik für alle Regisseure und Schauspieler von Rang – und musste 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft Deutschland verlassen und nach Paris flüchten. Dort fand er sofort den Ton der französischen Filmmusik. 1934 übersiedelte er nach Hollywood und brachte die europäische Kultur in die USA. Er fand wieder sofort Zugang zur amerikanischen Mentalität: 1935 entstand die Musik zur »Meuterei auf der Bounty«, 1936 zu »San Franzisko« usw. Görner erzählte, obwohl er sein Buch in der Hand hielt, auf fesselnde Weise frei Anekdoten aus dem Lebensweg Jurmanns.

Das Salon-Streichorchester erweckte vor dem sichtlich amüsierten Publikum auf frische, junge, unprätentiöse Weise einen Ohrwurm Jurmanns nach dem anderen wieder zum Leben: Wenn der weiße Flieder wieder blüht, Entschuldigung Madame, kennen Sie schon meinen Rhythmus u.v.a.

Ab und an trat auch Eberhard Görner ans Mikrophon, sang einzelne Jurmann-Lieder und brachte dem Publikum diesen Wiener Komponisten nahe, der die Musik dem Anschein nach als universale Sprache der Verständigung pflegte.

Eberhard Görner war es auch, der die Idee zu dieser Benefiz-Veranstaltung hatte. Die Interpreten engagieren sich zu Gunsten des Erneuerung des Glockentragwerkes der St. Johannes-Kirche und der Beschaffung eines neuen Bronzegeläutes. Vor einiger Zeit waren mehr als 57.000 Euro an Spenden eingegangen. Die Veranstaltung vom 13. April ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe weiterer Benefizveranstaltungen in der Niederwürschnitzer St. Johannes-Kirche.
Das Publikum dankte den Aktiven mit herzlichem Applaus.
Als wir am Ende aus der Kirche traten, war wirklich der Frühling ausgebrochen, zunächst in unseren Herzen.
Johannes Eichenthal

Information
Kirchgemeinde Lugau-Niederwürschnitz
https://www.kirche-lugau-ndw.de
Benefiz-Veranstaltung-Termine

Lesung mit Eberhard Görner und Gojko Mitić aus dem Buch »In Gottes eigenem Land« am 1. Juni

Aufführung des Dokumentarfilmes von Eberhard Görner: Wolle auf Asphalt – Das Experiment Trabant.« am 6. September

Konzert mit der Gruppe Karussell: Wie ein Fischlein im Eis – die schönsten Balladen am 19. Oktober

Barockes Weihnachtskonzert mit dem Streichorchester Amadeus am 22. Dezember

Görner, Eberhard: Veronika, der Lenz ist da! Walter Jurmann. Sein Leben, seine Musik.

Henschel-Verlag Leipzig 2014; ISBN 978-3-89487-686-9
Das Buch enthält ein Vorwort von Max Raabe, wie eine mit dem Jurmann-Lied »A Better World to Live in« besungene CD.
http://www.goerner-film.de

Drucken & PDF

Hier Klicken um den Artikel WALTER JURMANN IN DER ST. JOHANNES-KIRCHE NIEDERWÜRSCHNITZ von als PDF zu erhalten.


Schreibe einen Kommentar